2018-10-25

Regressionen nach dem Einsatz

  • #2619 Vertragspartner einer VSE per Doppelklick eingeben. –> Workaround : die Benutzer müssen im Feld Organisation der Phantomzeile auf [F2] drücken und dann den Namen der Organisation eintippen. Für die nächste Version stellen wir den Doppelklick wieder her.
  • #2602 [Automatisch aktualisieren] ist weg. –> Wurde wiederhergestellt.

Änderungen

Die folgenden Punkte sind erledigt seit dem 2018-10-25.

  • (caroline) In der Historie konnten wir keine neuen Einträge hinzufügen bei Personen, die schon viele Einträge haben. Z.B. Klient 21748. Das Panel zeigt jetzt eine zusammenfassende Ansicht (die fünf letzten Einträge) und einen Button (+), um einen neuen Eintrag zu erstellen. Um alle Einträge zu sehen wie gewohnt auf den Button oben rechts klicken.
  • (Schuldnerberatung) Bei manchen Tabellen im Ausdruck eines Budgets war die Formatierung noch nicht korrekt. Genauer gesagt kam das Problem vor allem in Budgets mit zwei Akteuren und diversen Arten von Schulden, so dass in manchen Tabellen der Platz zu eng wurde. Lino machte dann unsinnige Zeilenumbrüche in Beträgen.
  • (melanie) Inhalt der Bescheinigungen: Adressfeld ist versetzt! Layout nicht ok! –> Das lag daran, dass Lino jetzt lxml-Elemente benutzt und class_="Recipient" deshalb ersetzt werden muss durch die neue Syntax **{'class':"Recipient"}. NB Falls das Problem wiederkommt bzw. nicht gelöst ist, habe ich wahrscheinlich lediglich vergessen, nach der letzten Datenübername die Druckvorlage excerpts/Default.odt anzupassen.
  • (caroline) Für Benutzerart X fehlt im Reiter „Verträge“ das Panel wo die VSE-Verträge angezeigt wurden.
  • (melanie) Übersetzung AMK Französisch war unverändert nicht korrekt. Zum Beispiel /media/cache/appypdf/aids.RefundConfirmation-5341.pdf. NB Falls das Problem wiederkommt bzw. nicht gelöst ist, habe ich wahrscheinlich lediglich vergessen, nach der letzten Datenübername die Textkörpervorlage aids/medical_refund.body.html zu löschen.
  • (server) Export nach Excel ging nicht. Ein Benutzer hat versucht, Bescheinigungen zu exportieren.
  • (server) Fehlermeldung beim Ausdrucken gewisser Verträge.
  • (melanie) Kann kein Komma in Zahlenfelder eingeben.
  • (martina) in Schuldnerberatung erscheint jetzt bei der 1000 Stelle ein Komma anstatt ein Freizeichen.
  • wdav und beid ohne Java
  • Kontauszüge um den Jahreswechsel herum wurden bisher nicht importiert, weil Lino da einen Fehlalarm „different years“ auslöste. In der testlino kann man das jetzt noch nicht sehen, aber wenn die neue Version aktiviert worden ist, müssten die fehlenden Auszüge automatisch (nach dem nächsten Import) erscheinen.
  • Prüfung Datumsbereich Beschlüsse & Bescheinigungen (siehe unten)
  • Die Mitarbeiter des Sekretariats/Backoffice/Empfang (Benutzerart 210 „Empfangsschalter“) können jetzt auch die Reiter „Kalender“ und „Verträge“ sehen.
  • In Klienten kann man jetzt wieder per Schnellsuche nach Adresse und Nationalregisternummer suchen (so wie es früher schon mal war).
  • Tipp : um einen Klienten nach seiner ID (Partnernummer) zu finden, kann man im Schnellsuch-Feld ein „#“ vor die Nummer setzen. Das Gleiche gilt auch für Verträge, Auszüge etc.
  • Lino schlug par défaut „Pflegemutter“ statt „Mutter“ vor.
  • Beim Einfügen eines Termins vom Klienten aus ist das Dialogfenster optimiert: Enddatum steht dort jetzt nicht mehr, und die Eintragsart wurde hinzugefügt.
  • Eine ungefragte Änderung: Es gibt jetzt einen Quicklink [Suchen], mit dem man eine Schnellsuche in allen Tabellen auf einmal durchführen kann. Momentan ist die Funktion nur sichtbar für Systemverwalter. Wartet auf Feedback.
  • Deutlichere Fehlermeldung im Fall eines Problems bei der Verbindung zur Datenbank.
  • Die Buttons im Fenster „Meine Einstellungen“ sind jetzt oben (wie gewohnt) statt unten. Und jetzt haben sie auch alle einen Hilfetext.
  • Bescheinigung Kleiderkammer (Kostenübernahme Kleidung) : Der Satz „Wir bescheinigen hiermit, für folgende Personen die Kosten für den Ankauf von Kleidung bis in Höhe von 20 EUR zu übernehmen:“ war noch nicht übersetzt. Ab jetzt „Par la présente nous confirmons la prise en charge des achats de vêtements jusqu’à un montant de 20 € pour les personnes suivantes:“
  • Wenn ein Benutzer eine Vollmacht hatte, deren Feld user (d.h. der vollmachtgebende Benutzer) leer war, dann konnte dieser Benutzer sich nicht mehr anmelden bzw. bekam dann einen Fehler 500 mit interner Fehlermeldung AttributeError: 'NoneType' object has no attribute 'id'.
  • Behoben: Fehlermeldung „AttrDict instance has no key ‚immersion‘“ beim Aktualisieren der ESF-Daten.
  • Wenn man einen Begleiter zuweist, steht die neue Begleitung jetzt automatisch auf primär. Falls es bereits einen PB gab, wird dieser abgeschaltet.
  • Was tun, wenn ein Sozi aufhört? end_date ausfüllen. Benutzerart nicht auf leer setzen, weil man sonst nicht mehr als dieser User arbeiten kann.
  • Kalendereinträge pro Klient werden jetzt chronologisch rückwärts sortiert
  • Fehlermeldung bei Ausdruck einer Anwesenheitsbestätigung, wenn der Gast noch nicht ausgecheckt war (#2443).
  • Explorer ‣ Büro ‣ Auszüge zeigte „There was a problem with the database connection. If the error persists, try reloading your browser“, und in der lino.log stand dann 'datetime.time object' has no attribute 'date'.

Ungefragte Neuerungen

  • Eine neue Tabelle Tagesplaner zeigt eine Tagesübersicht der Termine aller Benutzer an, wobei die Termine je nach Art in verschiedene Kolonnen ventiliert werden. (#2382)
  • #2441 : „Intelligentere“ Übersicht der Termine pro Kurs.
  • Überfällige Termine zeigt jetzt nicht mehr die von heute an, sondern endet schon gestern. Denn die von heute sind ja unter „Meine Termine“ zu sehen.

Prüfung Datumsbereich Beschlüsse & Bescheinigungen

Wir haben die Erklärung für #1354 gefunden : es ist üblich, dass ein Hilfebeschluss zunächst ohne Enddatum registriert wird, und dass daraus dann eine Serie von Bestätigungen ebenfalls ohne Enddatum erstellt werden. Wenn dann irgendwann der Beschluss abgeschlossen wird, dann setzt der verantwortliche Sozi auf dem Beschluss ein Enddatum ein und erstellt ggf einen neuen Beschluss. Was Lino in diesem Moment nicht meldete, war, dass dadurch -zumindest für Lino- alle Bescheinigungen ungültig wurden, deren Enddatum leer war : Wenn der Beschluss ein bekanntes Enddatum hat, dann darf die Bescheinigung nicht ohne Enddatum sein. Diese Regel hat bis März 2017 regelmäßig zum Verlust von Bescheinigungen geführt, weil Lino den Regelverstoß erst bei der Datenmigration bemerkte und betroffene Bescheinigungen löschte. Ich berichtete dann zwar immer, dass wieder eine Serie von ungültigen Bescheinigungen gelöscht worden waren, aber weil keiner eine Ahnung hatte, worum es genau ging, habt ihr euch erst Anfang 2017 erstmals beschwert, dass manche Bescheinigungen nicht mehr in Lino drin sind. Woraufhin ich die -wie wir annahmen allzu strenge- Regel entfernt habe. Aber seitdem hatten die Benutzer Narrenfreiheit und haben dann auch prompt versehentlich neue Bescheinigungen zu alten Hilfebeschlüssen ausgedruckt.

Soweit die Erklärung. Jetzt die Lösung bzw. der Anfang davon.

  1. ich habe die Regel entschärft : wenn der Beschluss ein Enddatum hat, dann darf das Enddatum der Bescheinigung leer sein. Wenn sie eines hat, dann darf es nicht nach dem Enddatum des Beschlusses liegen.
  2. mit der entschärften Regel haben wir den Integritätstest (checkdata) neu laufen lassen. Dadurch wurden die ursprünglich 682 Fehlwarnungen auf ein paar Dutzend echte Warnungen reduziert.

TODO: Ich sollte die (entschärfte) Prüfung wieder auf „hart“ schalten, damit Lino es schon bei der Eingabe prüft und nicht erst im nächtlichen checkdata.

Aber was machen wir dann mit diesen paar Dutzend echten Warnungen? Beispiel: AMK/01.10.14/22346/4232. Also das sind Bescheinigungen, deren Datenbereich tatsächlich ungültig ist. Wenn wir die (entschärfte) Prüfung wieder auf hart schalten, dann würden diese echt falschen Bescheinigungen wieder gelöscht. Was sagt ihr dazu? Ich sehe zwei Möglichkeiten:

  1. Das wollen wir nicht, denn die sind ja ausgestellt worden und rausgegangen. Also Lino muss ein System kriegen, mit dem man solche Datenprobleme dann „absegnen“ kann, also dass man Lino irgendwie mitteilt „Ja, Bescheinigung X verstößt gegen die Regel, aber wir drücken da ausnahmsweise ein Auge zu“.
  2. Es ist uns egal, wenn Lino diese Bescheinigungen löscht. Hauptsache, dass die entschärfte Regel wieder aktiviert wird und es zukünftig nicht mehr zu solchen echten Fehlern kommt.

Weil keine Antwort kam, habe ich eine dritte Möglichkeit programmiert: lino_welfare.modlib.aids.Plugin.no_date_range_veto_until. Also Explorer ‣ ÖSHZ ‣ Hilfebeschlüsse um die letzte Nummer zu sehen (3942 am 07.05.18).

Technische Checkliste

Start the last data migration:

$ go testlino
$ sudo service apache2 stop
$ sudo service supervisor stop
$ ./initdb_testing_from_prod.sh

The data migration lasts about 1:30 hours. When it is done:

$ swap testing and prod

$ sudo service apache2 start
$ sudo service supervisor start

Open the excerpts/Default.odt document template and manually edit it:

  • (melanie) Inhalt der Bescheinigungen: Adressfeld ist versetzt! Layout nicht ok! –> Das lag daran, dass Lino jetzt lxml-Elemente benutzt und class_="Recipient" deshalb ersetzt werden muss durch die neue Syntax **{'class':"Recipient"}. NB Falls das Problem wiederkommt bzw. nicht gelöst ist, habe ich wahrscheinlich lediglich vergessen, nach der letzten Datenübername die Druckvorlage excerpts/Default.odt anzupassen.

Maybe also check the other local document templates?

$ find config/ -name Default.odt